Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


http://myblog.de/paulinho

Gratis bloggen bei
myblog.de





Studententum und andere Späße

So, nach langer Zeit mal wieder ein Eintrag von mir!

Die O-Phase sowie anderthalb Wochen Vorlesungsbetrieb hab ich jetzt hinter mir, deshalb möchte ich euch hier einen kleinen Einblick in das spannende Leben eines Jurastudenten in der pulsierenden Metropole (oder so ähnlich) Göttingen gewähren.

Zunächst zur O-Phase:
Die sogenannte "Orientierungs"-Phase ist im Grunde nur ein Vorwand, in einer Woche soviel Alkohol wie möglich zu vernichten und seine zukünftigen Kommilitonen rudimentär kennenzulernen.
Ich denke mir ist beides ganz gut gelungen, besonders aber der erste Punkt...
Am ersten Tag gabs erstmal eine Einführungsrede des Dekans der Jurafakultät zu hören (langweilig), dann wurden Gruppen gebildet und auch gleich der erste Alkohol, Sekt und Kurze, ausgeschenkt.

So entwickelte sich ein äußerst feucht-fröhlicher Tag mit Stadtrallye (lies: "Saufen in der Fußgängerzone mit verschiedenen Spielen") nachmittags und Party abends im Maddexx, welches sich mit "zwei Dancefloors" anpreist.
In der Realität waren die beiden "Dancefloors" Flächen von der Größe einer durchschnittlichen Besenkammer.

War aber auch nicht weiter schlimm weil der bzw. die DJs so scheiße waren, dass eh nur ein paar besonders besoffene Exemplare überhaupt auf die Idee kamen zu tanzen.
Der folgende Mittwoch war kaum weniger alkoholreich, die verschiedenen hochschulpolitischen Gruppen ham sich vorgestellt, dann der Fachschaftsrat und der AStA, jeweils mit Sekt satt

Abends war dann 'ne Party in der vermeintlich besten Disse Göttingens, dem Savoy. Gut, von den Discos die ich bisher gesehen hab war das Savoy tatsächlich die beste, aber so richtig überzeugt hat sie mich eigentlich nicht.
Der Höhepunkt war Donnerstag, von den zwei Tagen vorher schon ziemlich geschlaucht hab ich mich entschieden, drei Long Island Ice Tea in 'ner halben Stunde zu trinken beim Kneipenabend, vorm Blue Note noch ein paar Bier und drinnen auch noch einige...

Resultierte letztlich darin, dass mir in der Mitte des Abends ein Stück in meiner Erinnerung fehlt, bzw. nicht nur in meiner Erinnerung sondern in meinem ganzen Bewusstsein, ich weiß noch dass ich bis ich gegangen bin mit ein paar anderen an der Bar saß und Bier getrunken hab, ich dachte das wär den ganzen Abend so gegangen aber offensichtlich gabs dazwischen noch ein Stück wo ich allein an der Bar saß, hat man mir zumindest so erzählt.

Auf dem Rückweg zu meiner Wohnung (an sich 4 Minuten) hab ich mich so hoffnungslos verlaufen, dass ich insgesamt 1 1/2 Stunden gebraucht hab und mich erkältet hab.
Feritg wie ich war hab ich mir den Freitag dann geschenkt und bin nach Hamburg gefahren.

So, die Vorlesungen waren eigentlich recht interessant bislang, bloß hab ich in BGB zwei ziemliche Schnarchpillen als Profs. Anderthalb Stunden der gleiche Tonfall, wie soll man da nicht einschlafen?
Geht nur mit viel Kaffee, aber besonders nachmittags wenn die Konzentration eh nachlässt isses ganz schön schwierig wach zu bleiben.

Aber ansonsten kann ich nur sagen, dass Göttingen an sich ne echt schöne Stadt ist und Besuch bei mir immer willkommen ist! =)
25.4.07 22:13


Hmmz..

Ja liebe Freunde, wie ihr sicher gemerkt habt tut sich hier so gut wie gar nichts mehr..
Was zum einen daran liegt, dass ich absolut nichts zu erzählen habe.. Wie auch, wenn ich den ganzen Tag nur zuhause sitze und rein gar nichts tue, was irgendwie erwähnenswert wäre?
Ein trauriges Leben, ich weiß, und genau das schlägt mir auch langsam aber sicher aufs Gemüt.
Ihr sagt "Get a life, get a hobby?" Ich hab mal 'ne Menge schöner Hobbies gehabt, die ich mittlerweile bis auf eins alle aufgeben musste aus verschiedensten Gründen.
Eine kleine Auswahl hier:

1. Fußball (aktiv):
Darf ich vom ärztlicher Seite verordnet vereinsseitig nicht mehr spielen, weil meine Knie das wegen zu langer Bänder nicht dauerhaft aushalten.
Alles was mir geblieben ist, ist ab und zu wenn sich ein paar Leute finden einen Hobbykick zu organisieren, was aber im Winter gar nicht und sonst vielleicht einmal alle zwei Wochen stattfindet.
Aktuell setz ich mich einmal die Woche auf die Couch und fieber mit dem HSV mit, was mittlerweile auch nur noch frustrierend ist. Außerdem hat die Bundesliga jetzt bis Februar Pause.

2. Gitarrenspiel:
Ich spiel saugern Gitarre!
Leider hat die Musikschule wo ich Gitarre gelernt hab dichtgemacht vor zwei Jahren, ich hab nie eine Neue gefunden.
Ich spiel trotzdem jeden Tag Gitarre aber meine recht simplen Fähigkeiten (kann lediglich Akkorde spielen, nicht nach Noten) entwickeln sich damit nicht so recht weiter
Womit's doch recht unspannend ist

3. Schlagzeug spielen:
Ein paar von euch wissen vielleicht, dass ich früher bei dem jetzigen Drummer von "Wir sind Helden" gelernt hab, Pola Roy..
Hat mir richtig viel Spaß gemacht Leider hat sich besagter Herr dann entschieden, seine Karriere professionell zu verfolgen, womit der Unterricht leider wegfiel.
Sein Nachfolger war 'ne Schwuchtel und scheiße -.-
Nach einem halben Jahr seit dem Abgang von Sebastian (wie Pola eigentlich heißt) hab ich dann aufgehört
Einen Vorteil hat es aber gehabt: Ich kann jetzt sagen, ich kenn einen Star persönlich und ich hab seine Handynummer, um Freikarten abzustauben für heldenhafte Konzerte

Das sind nur Auszüge aus dem Gesamtbild, aber ich glaube das reicht erstmal!
Und weil das "Schicksal" es anscheinend so wollte, ist das einzige Hobby dem ich momentan regelmäßig nachgehe das Trainieren im Fitnessstudio, aber da kann ich ja auch nicht den ganzen Tag rumhängen, mehr als zwei Stunden halten die Muskeln nicht aus.
Ich kann nichtmal mit Freunden was machen, weil unter der Woche keiner hier in Hamburg ist, alle sind sie schon auswärtig am Studieren.

Womit wir beim nächsten Thema wären: den Wochenendaktivitäten.
Ich übertreibe nicht, wenn ich "unglaublich langweilig" sage.. Erstmal geht's mir tierisch auf den Nerv, ständig der Einzige zu sein, der sich ein bisschen Alkohol genehmigt..
Wisst ihr wie bescheuert man sich vorkommt, wenn die 20 Jährigen um einen rum in der Bar entweder Mineralwasser, Apfelschorle oder (für die ganz Mutigen..) COLA bestellen, während man der Einzige ist, der sich das jugendliche Vergnügen nicht nehmen lässt, ein Bierchen zu trinken (oder auch mal ein paar mehr)?
Oder wenn ich mich mal wieder breitschlagen lasse, mit in die Disse zu kommen? Natürlich bin ich für gewöhnlich der Einzige, der sich mit ein paar Bierchen in Stimmung trinkt, bevor es losgeht noch vor 10 Uhr.. ("Lass mal die Bahn um 21:47 nehmen, sonst sind wir so spät da..")
Man sollte meinen, der Mensch wäre lernfähig, das heißt irgendwann müsste auch der letzte Idiot begreifen, dass vor frühestens halb 12 in den Clubs nichts los ist und es sich dementsprechend nicht lohnt, so früh loszufahren.
Nicht so meine Freunde, es wird immer wieder so gemacht, ich kann mich gegen die dumme Mehrheit ja nicht durchsetzen.. -.-
Das Schlimmste ist das jedes Mal auf die gleiche Art und Weise wiederholende Trauerspiel IN der Disse.
Läuft folgendermaßen:
Erstmal wird sich an den Rand im Club gestellt, man muss ja erstmal die Lage peilen..
Dann wird sich falls möglich irgendwo hingesetzt und gepflegt gelangweilt..
Aus Langeweile trink ich, bis die Vögel auf die grandiose Idee kommen, planlos auf der Tanzfläche rumzuhampeln..
Ich hab nichts gegen Tanzen, aber normalerweise ist dieser Vorgang in der Disco eine dauernde Partnersuche, und sei es nur für die Nacht
Ich hab gesagt normalerweise, daraus kann man jetzt messerscharf schließen, dass es bei "uns" nicht so abläuft..
Richtig, der elitäre Zirkel (LOL) auf der Tanzfläche wird niemals aufgelöst, egal wie vielversprechend die Mädels um ihn rum sind.
Und falls doch mal jemand (ich) auf die Idee kommt, das zu tun um mein Glück zu versuchen, wird kurzerhand beschlossen, dass es langweilig ist und man doch besser nach Hause gehen sollte
Was kenn ich eigentlich für Verlierer?? Verdammt... -.-

Und so läuft es jedesmal, ich hab längst aufgegeben mitzurechnen, wieviel Geld ich auf die Weise sinnlos verschleudert hab.
Und ich hab keinen Bock mehr darauf.
Und trotzdem hab ich momentan keine Alternativen.
Und das scheißverdammte Sitzen am PC geht mir auf den Sack.
Und trotzdem tu ich's, was auch sonst?

Meine einzige Hoffnung bleibt das Studium, da werd ich endlich neue Leute kennenlernen, vielleicht bringt's ja doch noch was :P

Übrigens geht mir die verdammte Weihnachtsstimmung auf die Nerven, auf einmal soll alles gut sein nur weil der 24. Dezember naht? Am Arsch! >.<

So, ich hoffe ich hab mir mit diesem elendig langen Eintrag ein bisschen Frust von der Seele geschrieben.

Ach ja, ich brauch eure Hilfe Leute, ich brauch ein paar frische Ideen, sonst stirbt das Ganze hier. Danke für eure Mithilfe, die hoffentlich kommt.

Schönen Sonntag noch,
Paul

P.S.: Der verfickte Blog nervt.. Meine mühsam geschriebenen Texte werden als riesiger Block ausgegeben, ohne die ganzen Absätze die ich eigentlich eingefügt habe, um das Ganze übersichtlicher zu machen. Macht das ganze extrem ätzend zu lesen.. Verdammt.. -.-
17.12.06 00:31


Oh ja...

Mich gibt's doch noch, auch wenn Gerüchte aufkommen, dem wäre nicht so Wollt nur mal kurz einen Überblick geben, was es Neues gibt, wenn's soweit ist mehr dazu! 1. Ich mach ab Montag ein Praktikum in einer Kanzlei. Aber ich bin nicht da, um Kaffee zu kochen, sondern das Ganze läuft auf Terminbasis, d. h.ich fahr dahin wenn es etwas Interessantes für mich zu sehen gibt. So darf ich mir am Montag die Akten zweier Fälle ansehen, die am Mittwoch beim Verwaltungsgericht verhandelt werden. Bei diesen Verhandlungen werde ich dann auch anwesend sein! =) 2. Ich studiere zum Sommersemester definitiv Jura. Endgültig steht das zwar noch nicht fest, aber ich bewerbe mich in Hamburg, NRW (über ZVS), Göttingen und Greifswald. Bei den letzten Drei wurden zum vergangenen Sommersemester alle Bewerber angenommen, also bin ich zuversichtlich dass ich zumindest eine, wahrscheinlich aber 2-3 Alternativen habe. 3. Ansonsten geht's mir einfach gut im Moment. Mehr hab ich im Moment nicht zu sagen! Bis demnächst, Paul
16.11.06 22:35


Aus der Traum...

Mir ist gerade mitgeteilt worden, dass ich zum Jahreswechsel de facto rausgeschmissen werd von meinen Eltern..
Mir wird unterstellt, ich würde nichts tun für meine berufliche Zukunft
Das Geilste war ja, dass ich ja "erst zum Wintersemester studieren WILL (!!)"..
Ja hallo? Wenn die mir 'ne Uni oder FH auftreiben wo ich zum Sommersemester anfangen kann, mach ich sofort..
Die Wahrheit ist, dass BWL und auch alle anderen Wirtschaftsstudiengänge lediglich zum Wintersemester anfangen und mir gar nichts anderes übrig bleibt, als dann anzufangen.
Der nächste Punkt ist dass mein Vater mir über seine Firmenbeziehungen ein Praktikum besorgen wollte.. Jetzt wird mir daraus ein Strick gedreht, dass ich mich nicht mal erkundigt hab, wie's da steht.. Ich wollt einfach nicht drängeln, das ist alles, was weiß ich wie lange das dauert bis sich da was ergibt.

Zum neuen Jahr steh ich also vor einem schönen großen Scherbenhaufen, der einmal mein Leben war..

Ciao, Paul
3.11.06 19:01


Nuhr vs. Barth

Ganz recht, ich hab eben 4 (!!) Stunden Stand-Up-Comedy geguckt, erst Dieter Nuhr mit "Nuhr vom Feinsten", dann Mario Barth mit "Männer sind Schweine, Frauen aber auch!".
Resultat: Ich hab fiesen Muskelkater im Wangenbereich -.-
Also hab ich mir gedacht: "Paul, machste ma n' kleines Review!"
Und da ich das medienwirksam der Öffentlichkeit präsentieren möchte, stell ichs hier in meinen fast gänzlich unbekannten Blog =)
Aber wie ihr wisst, ist mein Blog ein absoluter Geheimtipp unter Connaisseuren, keine dem Mainstream unterworfene Massenunterhaltung!
Aber ich schweife ab, zurück zum eigentlichen Thema, meinem Review der Programme der beiden Comedians.

Beginnen möchte ich an dieser Stelle mit Dieter Nuhr.

"Nuhr vom Feinsten":
Bei seinem Nachnamen bietet sich dieses (soll ich wirklich sagen "gekonnte"?) Wortspiel natürlich an.
Da dieser Programmtitel im Gegensatz zu dem von Mario Barths Programm immerhin noch einen Anflug von Niveau hat, geb ich ihm mal eine 2-, da der Bezug zu der Message, die er mit seinem Programm rüberbringen möchte laut eigener Aussage (Positive Grundeinstellung bewahren), fehlt.
Im Vergleich zu Mario Barth (alles ist relativ!) ist Dieter Nuhr ja geradezu ein Intellektueller, ein Großmeister darin, ein subtiles Schmunzeln beim Zuschauer zu konservieren, um ihn von Zeit zu Zeit mit pointierten Kalauern aus der Reserve zu locken.
Auch wenn das Publikum es kaum registriert hat, es waren sogar einige Witze mit Tiefgang dabei, nicht nur (wenn auch gute) Flachwitze.
Alles in allem hat Dieter Nuhr ein gutes Programm auf die Beine gestellt, in vielen Sachen kann ich mich persönlich wiederfinden, und das macht ja im Wesentlichen den Spaßfaktor einer solchen Show aus

Gesamtnote 2+

"Männer sind Schweine, Frauen aber auch!":
Der Titel beschreibt haargenau das, was Mario Barth zum Thema seines Programms gemacht hat., nämlich kleine und größere Probleme des Alltags, im Speziellen Beziehungen/Missverständnisse Frauen-Männer. Nebenbei werden auch noch ein paar andere Klischees mit verbraten.
Das Geniale an Mario Barth sind nicht seine Themen, sondern die Art und Weise, wie er sie präsentiert.
Mitreißend mit einer gesunden Portion Selbstironie vorgetragen, untermalt von einer Körpersprache, die Ihresgleichen sucht im Comedybereich, kann man sich seinem Charme kaum entziehen.
Und wenn man ehrlich ist, steckt hinter der Übersteigerung, die er selbstredend einbaut in seine Scherze, meist auch ein wahrer Kern.
Genau das appelliert an meine Urinstinkte (und an die vieler anderer), deshalb:

Gesamtnote 1-

Leiht euch die DVDs dieser Auftritte mal in der Videothek aus wenn ihr mögt, es lohnt sich! =)
Eine Warnung hab ich allerdings: Führt euch die beiden DVDs nicht hintereinander zu Gemüte, sonst werdet ihr den Rest des Tages nicht mehr viel Spaß mit den überstrapazierten Lachmuskeln haben

Kommentare sind nicht nur geduldet, sondern sogar ausdrücklich erwünscht!

Ciao,
Paul
3.11.06 00:16


Studieren...

... lässt sich nicht so einfach an, wie ich das gern hätte... Wie's aussieht, kann ich erst zum Wintersemester anfangen zu studieren, was im Umkehrschluss heißt, dass ich jetzt ein komplettes Jahr halbwegs sinnvoll füllen muss. Ein soziales oder ökologisches Jahr kommt für mich nicht in Frage, um Mitmenschen oder gar der Umwelt zu helfen bin ich mir zu schade :P Nein Scherz, ist aber einfach nichts, was für mich interessant wäre, da es mir perspektivisch im Hinblick auf Studium und Karriere rein gar nichts bringt. Meine Zeit verschwenden kann ich auch auf ansprechendere Art, zum Beispiel ein paar Monate im Ausland verbringen und das Praktikum absolvieren, was ich an einer FH für BWL ohnehin bräuchte. Tendenziell will ich aber lieber an eine Uni, da braucht man das ganze Praktikumsgedöns nicht So, mehr hab ich jetzt nicht zu bloggen, ist ja auch mal wieder KEINER da, mit dem man reden könnte -.- Ciao, Paul
31.10.06 23:21


Sturmfrei!

Eigentlich der Traum eines jeden jungen Mannes, lange Wachbleiben, laut Musik hören, evtl. Partys schmeißen etc etc...
Ist aber ziemlich langweilig, wenn keiner da ist, man in einem komplett leeren Haus rumhängt und sich tödlich langweilt. Will mich nicht mal jemand besuchen kommen? Für Unterkunft + Verpflegung sowie reichhaltige Freizeitaktivitäten wird gesorgt Das einzig Sinnvolle was ich momentan mache, ist, das Inet nach geeigneten Unis für mein Studium zu durchsuchen. Das Kriterium "Norddeutschland" hab ich mittlerweile auch wieder aufgegeben, bin mir auch gar nicht sicher ob da eine geeignete Hochschule für mich dabei wäre. Für Anregungen und Anreize (sic!) bin ich wie immer dankbar. Was ist hier sonst noch passiert? Rein gar nichts Interessantes in der letzten Woche, würd ich sagen. Ich war in Heide, besser gesagt Lohe-Rickelshof, um mir Martins Wohnung mal anzusehen. Ist das verschlafenste Kuhkaff, in dem ich je gewesen bin, kein Ort für einen Großstädter wie mich Aber die Kneipenmeile mit 6 Alkoholikerkneipen in Heide hat schon was.. zumindest wenn man herausfinden möchte, wie man vom Normalverbraucher zum frustrierten Schweralkoholiker wird Bis zum nächsten Mal, Paul
23.10.06 01:01


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung